Rücken massieren

Enjoy Some You-Time

  1. Lege Dich auf den Rücken auf eine weiche Unterlage. Achte darauf, dass Du keinen Gürtel trägst und keinen Hosenbund trägst, der so dick ist, dass es beim Liegen in Deinen Rücken drückt.
  2. Ziehe beide Knie soweit es geht zur Brust und „umarme“ beide Beine unterhalb der Knie mit Deinen Armen. Dein Rücken sollte mit seiner gesamten Fläche auf dem Boden liegen (also vermeide ein Hohlkreuz).
  3. Nun kannst Du in dieser Position leicht nach rechts und nach links schaukeln. Anschließend kannst Du kleine kreisende Bewegungen erst nach links dann nach rechts im Lendenwirbelsäulen-Bereich machen. Du kannst Deinen Kopf leicht anheben oder auf dem Boden ablegen.
  4. Finde für Dich heraus, welche Bewegungen Dir gut tun und mache diese Übung dann 10 – 15 Atemzüge lang. Strecke Dich dann lang aus, rekle Dich in alle Richtung und wiederhole das Ganze insgesamt 3-mal.

Worauf muss ich achten?

Achte darauf, dass Du diese Übung auf einer weichen Unterlage machst.
Falls Du einen Gürtel trägst, ziehe diesen aus, damit er sich nicht in Deinen Rücken drückt. Das gleiche gilt für Hosen mit einem dicken Bund. Vermeide auch Falten in Deiner Kleidung im Rückenbereich.

Du solltest diese Übung langsam und vorsichtig machen. Dein Rücken sollte in seiner ganzen Länge auf dem Boden liegen.

Achte auf eine gleichmäßige Atmung.

Warnhinweis:

Höre sofort auf, wenn Du Schmerzen verspürst.

Falls Du eine Vorgeschichte mit schweren Verletzungen oder gesundheitliche Probleme hast, wie z.B. einen Bandscheibenvorfall oder Hüftprobleme, frage erst Deinen Arzt, welche Übungen für Dich geeignet oder ungeeignet sind.

Dauer dieser Übung?

Mache diese Übung 10 – 15 Atemzüge lang. Strecke Dich dann lang aus und wiederhole das Ganze insgesamt 3-mal.

Wozu dient diese Übung?

Manchmal hat man das Gefühl, dass es im Lendenwirbelsäulen-Bereich irgendwie „klemmt“ oder man sich unbeweglich fühlt. Diese Übung eignet sich gut, um die Wirbelsäule und die gesamte Rückenmuskulatur zu massieren und zu dehnen. Verspannungen und Blockaden können somit aufgelöst werden. Diese Übung ist eine Kombination aus Massage, Bewegung und Entspannung.

Hebst Du Deinen Kopf leicht an, verstärkst Du die massierende Wirkung im Rückenbereich. Legst Du Deinen Kopf bei dieser Übung auf den Boden ab, verstärkst Du die entspannende Wirkung im Schulter- und Nackenbereich.

Trinken nicht vergessen!

Denke daran, nach jeder Übungseinheit Deinen Körper locker auszuschütteln und ein Glas Wasser zu trinken.

Cheers 🙂

Trinken nicht vergessen