Luftradeln

Fitness Pause im Büro Bauchtraining

Enjoy Some You-Time

  1. Setze Dich mit geradem Rücken auf die Mitte eines Stuhls und umfasse Deine Kniekehlen mit den Händen. Lehne dich leicht zurück.

  2. Spanne Deine Bauchmuskeln an, richte Deinen Brustkorb auf nach oben und halte Deine Schultern bewusst entspannt und tief (also die Schultern nicht bis zu den Ohren hochziehen).

  3. Nun kannst Du beginnen mit den Beinen „in der Luft zu radeln“. Und wenn Du Dein Gleichgewicht gefunden hast, kannst Du auch die Kniekehlen loslassen und „freihändig“ weiter radeln.

  4. Das Ganze solltest Du möglichst ohne Unterbrechung mindestens 10 Atemzüge lang machen. Anschließend legst Du eine kleine Verschnaufpause ein und wiederholst das Ganze insgesamt 3x.

Worauf muss ich achten?

Wie bei fast allen Übungen gilt auch hier:

Den Rücken gerade halten und nicht in ein Hohlkreuz fallen oder einen Rundrücken machen. D.h. Bauch und Becken anspannen, Sternum nach oben richten, die Schultern entspannt von den Ohren weghalten.

Vergiß das gleichmäßige Atmen nicht, Du solltest nicht die Luft anhalten. Manchmal muss man sich bei anstrengenden Übungen immer wieder selbst daran erinnern.

Warnhinweis:

Höre sofort auf, wenn Du starke Schmerzen spürst.

Falls Du eine Vorgeschichte mit schweren Verletzungen oder gesundheitliche Probleme hast, frage erst Deinen Arzt, welche Übungen für Dich geeignet oder ungeeignet sind.

Dauer dieser Übung?

Die Dauer solltest Du Deinem Fitnessstand entsprechend selbst festlegen. Auch kleine Trainingseinheiten, die regelmäßig gemacht werden, führen Dich zum Erolg. Aber 10 Atemzüge wären doch prima und machbar, oder?

Es ist doch so: Das beste Training ist das Training, das man auch wirklich macht und durchzieht.

Wozu dient diese Übung?

Mit dieser Übung trainierst Du sowohl Deine Oberschenkel- als auch eine Bauchmuskeln. Wenn Du diese Übung regelmäßig in Deinen Alltag integrierst, wirst Du sicher nach einiger Zeit einen Unterschied in Deinem Taillenumfang sehen. So kannst Du ganz nebenbei etwas zu Deiner Strandfigur beitragen, ohne viel Zeit zu investieren.

Bauchmuskel-Übungen haben noch weitere Vorteile: Viele Leute verbringen ihren Tag am Schreibtisch oder in Berufen mit Bewegungsmangel oder in ständig wiederkehrenden einseitigen Bewegungen.

Dieses lange Verharren in einseitigen Körperhaltungen kombiniert mit schlecht trainierten Bauch- und Rückenmuskeln können eventuell zu Rückenschmerzen führen.

Um dem vorzubeugen, ist es nicht nur ratsam, Deine Rückenmuskeln zu trainieren, sondern auch immer den Antagonisten, also die Bauchmuskeln mit einzubeziehen. Denn sind diese zu schwach, kann auch der Rücken darunter leiden.

Im Großen und Ganzen sollte man sich Folgendes hinter die Ohren schreiben: Tu Dir selbst etwas Gutes und bewege Dich. Dein Körper wird es Dir danken in Form von Gesundheit und Wohlbefinden.

Trinken nicht vergessen!

Denke daran, nach jeder Übungseinheit Deinen Körper locker auszuschütteln und ein Glas Wasser zu trinken.

Cheers 🙂