Squats - Kniebeugen

wie bekommt man schöne Beine mit Sport

Enjoy Some You-Time

  1. Stelle Dich hüftbreit hin. Deine Fußspitzen zeigen nach vorne. Deine Bauch- und Beckenmuskeln sind angespannt.

     

  2. Nun gehst Du langsam tief in die Knie und schiebst gleichzeitig Dein Gesäß nach hinten und Deinen Oberkörper und die Arme etwas nach vorne. Vom Bewegungsablauf her kannst Du es Dir so vorstellen, als ob Du Dich auf einen „Kinder-Stuhl“ setzen möchtest, der ziemlich tief ist.

     

  3. Dort bleibst Du ca. 3 Atemzüge lang und kommst langsam wieder hoch.

     

  4. Mache ca. 20 Wiederholungen.

Worauf muss ich achten?

Deine Knie und Fußspitzen sollten nach vorne zeigen und an Ort und Stelle bleiben. Das bedeutet, dass Du Deine Knie beim Beugen nicht nach außen oder nach innen drehst, sondern stabil hältst.

Achte auf eine gleichmäßige Atmung.

Spanne Deinen ganzen Körper fest an: Bauch, Gesäß, Beine anspannen. Becken nach vorne schieben, um ein Hohlkreuz zu vermeiden. Dein Brustbein richtest Du auf, um einen Rundrücken zu vermeiden.

Warnhinweis:

Höre sofort auf, wenn Du starke Schmerzen spürst.

Falls Du eine Vorgeschichte mit Verletzungen oder gesundheitliche Probleme hast, wie z.B. einen Bandscheibenvorfall, geschädigte Knie, Hüftprobleme oder andere gesundheitliche Einschränkungen, frage erst Deinen Arzt, welche Übungen für Dich geeignet oder ungeeignet sind.

Dauer dieser Übung?

Die Dauer hängt von Deinem persönlichen Fitness-Zustand ab. Anfangs reichen 20 Wiederholungen sicherlich aus.

Gehörst Du zu den Fortgeschrittenen, kannst Du die Intensität erhöhen, indem Du leichte Gewichte in den Händen hältst. Das kann z.B. eine gefüllte Wasserflasche sein oder auch Hanteln.

Wozu dient diese Übung?

Kraftaufbau in den Beinen, Kalorienverbrauch und eine tolle Fitnessübung für den gesamten Körper.

Trinken nicht vergessen!

Denke daran, nach jeder Übungseinheit Deinen Körper locker auszuschütteln und ein Glas Wasser zu trinken.

Cheers 🙂

erinnerung viel trinken Detox